Scannen 4.0:
Handrückenscanner
SAP Lagerprozesse jetzt noch einfacher und schneller gestalten





Was ist ein Handrückenscanner?

Ein Handrückenscanner ist im Gegensatz zu konventionellen Handhelds ein sehr leichter, kleiner und smarter Scanner, der auf der Rückseite der Hand an einem Handschuh befestigt wird. Mithilfe des Handrückenscanners können Mitarbeiter einerseits beidhändig arbeiten, was den Prozess beschleunigt und werden andererseits mittels integrierter mobiler SAP Apps zusätzlich intuitiv durch kleine Arbeitsanweisungen auf dem Display durch den Prozess geleitet.

EINSATZGEBIETE von Handrückenscannern

Kommissionierung hands-free

Szenario 1: Kommissionierung „handsfree“

Bei der Verwendung klassischer MDE-Geräte zur Kommissionierung und Inventur tritt häufig das Problem auf, dass Mitarbeiter bei der Arbeit nicht beide Hände gleichzeitig verwenden können. Mit Handrückenscannern und mobilen SAP Apps können Ihre Mitarbeiter freihändig arbeiten, ohne weitere Geräte mit sich führen zu müssen. Außerdem ist der Handrückenscanner durch sein geringes Gewicht nicht so ermüdend wie klassische Handhelds.

Szenario 2: Uneingeschränkte Bewegungsfreiheit beim Verpacken

Die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit ermöglicht es, dass Mitarbeiter konstant und effizient arbeiten können, wodurch die leichten und ergonomischen Wearables auch beim Verpacken der vorher kommissionierten Ware punkten können. Die integrierten Apps liefern zudem alle essenziellen Informationen direkt auf den Handrücken der Mitarbeiter.

Bewegungsfreiheit beim Verpacken
Flexible Routenzugsteuerung

Szenario 3: Flexible Routenzugsteuerung

Das ist nicht der einzige gewinnbringende Nutzen der Wearables. So haben die Mitarbeiter auch beim Be- und Entladeprozess eines Routenzuges den Vorteil, dass Sie beim Verlassen der Fahrzeuge kein zusätzliches Handheld bei sich tragen müssen. Zudem werden dem Routenzugführer die Auftragsdaten aus dem SAP System durch die mobilen SAP Apps direkt auf seinem Handrücken angezeigt. Der Mitarbeiter kann somit ohne Einschränkungen arbeiten und den Prozess beschleunigen.

Szenario 4: Weiterentwickelte Inventur

Während einer klassischen Inventur müssen Mitarbeiter wiederholt nach den Artikeln greifen, um sie abscannen zu können. Mithilfe eines Wearables kann enorm viel Zeit eingespart werden, da unnötige Greifzeiten entfallen. Des Weiteren werden die Mitarbeiter entlastet, da das ständige Heben der Ware entfällt. Da Palettenanzahl, HU-Nummern, der Lagerplatz und die Anzahl der aufgenommenen HUs direkt über die mobilen SAP WM und EWM Apps ins SAP System übertragen werden, entsteht kein Datenverlust und die Prozesssicherheit wird gewährleistet.

Inventur mit Handrückenscanner
Instandhaltung mit Handrückenscanner

Szenario 5: Vereinfachte Instandhaltung

Auch beim Thema Instandhaltung kommen die Wearables vorteilhaft zum Einsatz. Durch das schnelle Scannen der Fehlercodes, die an den Maschinen auftreten, können diese einfach vor Ort über die in den Handrückenscannern integrierten mobilen SAP Apps ins System überspielt und ausgelesen werden. Ein manuelles Dokumentieren auf Papier entfällt somit.

Überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen!

Sie möchten Ihre Logistikprozesse weiter vorantreiben und Ihren Mitarbeitern einen reibungslosen und schnellen Arbeitsprozess ermöglichen?
Sie interessieren sich für unsere mobilen SAP Fiori Apps? Dann kontaktieren Sie und gerne!

Unser Team steht Ihnen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung.

Partner und Hersteller von Handrückenscannern

Wir bei der Flexus haben zwei Partner, die Handrückenscanner produzieren und die mit unseren mobilen SAP Apps angebunden werden: NIMMSTA und ProGlove!

NIMMSTA HS 50: Erster Handrückenscanner mit Touch Display

Nimmsta Handrückenscanner

NIMMSTA hat mit seinem HS 50 Modell den ersten Handrückenscanner mit Touch Display veröffentlicht. Er ist ergonomisch, modular sowie interaktiv und kann zusammen mit den mobilen SAP Flexus-Lösungen schnell und einfach in Ihr bestehendes SAP System implementiert werden.

Mit seinen 45 Gramm ist er ein Leichtgewicht unter den Handrückenscannern und schafft mit einer Akkuladung bis zu 6000 Scanzyklen und vier Scans pro Sekunde. Zudem besitzt der NIMMSTA HS 50 einen einzigartigen frei gestaltbaren paperwhite Touch Display, der den Workflow optimiert und die Mitarbeiter im klassischen Look-and-Feel Ihres Unternehmens arbeiten lässt. Der Mitarbeiter bekommt während der Kommissionierung, der Inventur oder beim Verpacken optisches, haptisches sowie akustisches Feedback direkt und in Echtzeit auf seinen Handrücken. Dank der NIMMSTA Lösung steigert sich so Ihre Effizienz um bis zu 40%, da Fehler enorm reduziert werden.

ProGlove: Kleinster Wearable Display Scanner

ProGlove produziert den kleinsten Handrückenscanner auf dem Markt und ist somit für eine Vielzahl von Anwendungsfällen geeignet. Das Scannermodul gibt es zudem je nach Einsatzgebiet in verschiedenen Ausführungen. Die mobilen SAP Apps werden auf einem nicht reflektierendem E-Ink-Display durch die MARK-Anzeige des ProGloves direkt auf dem Handrücken angezeigt, wodurch der Mitarbeiter intuitiv durch die Prozesse geleitet wird.

In Kombination mit haptischen, akustischen und optischen Feedbacks werden Fehler somit um ein Vielfaches minimiert. Pro Scan können bis zu sechs Sekunden an Arbeitszeit eingespart werden, zudem ist die Akkuleistung auf rund 6000 Scans konzipiert. Aufgrund des geringen Gewichts können vom Mitarbeiter bis zu eineinhalb Tonnen Hebelast pro Schicht gegenüber herkömmlichen Handhelds eingespart werden. ProGlove liefert Ihnen also eine perfekte tragbare Scanlösung für Ihre individuellen betrieblichen Herausforderungen.

ProGlove Handrückenscanner

Perfekte Kombination: Handrückenscanner und der Flexus Mobile Browser

Flexus Mobile Browser

Der neue Flexus Mobile Browser ist eine innovative Add-On-Lösung speziell für die Logistik und die Produktion. Als spezielle Schnittstelle wurde daher die direkte Integration der Handrückenscanner geschaffen.

Mit der Plug&Play-Funktion können Wearables mit und ohne Touch schnell und einfach angebunden werden. Ein zusätzliches MDE oder Handy wird nur in Ausnahmefällen für Menüwechsel oder Fehlerbearbeitung benötigt.

Weiterführende Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.