Mehr Effizienz mit dem Staplerleitsystem für SAP

Optimieren Sie die innerbetrieblichen Transporte in der gesamten
Intralogistik und Produktion Ihres Unternehmens



STAPLERLEITSYSTEM FÜR SAP

Stapler und andere Flurförderzeuge kommen in den verschiedensten Unternehmensbereichen zum Einsatz: zum Beispiel im Wareneingang, in der Kommissionierzone, im Zwischenlager, in der Fertigung oder dem Versand. Die Fahrten werden dabei nicht ganzheitlich gesteuert. 

Durch den Einsatz eines Staplerleitsystems wird die Effizienz der Staplerflotte erheblich gesteigert.
Informieren Sie sich jetzt  über die Funktionalität, die Bestandteile und Erweiterungen des Transport-/ Staplerleitsystems der Flexus AG.

FUNKTIONALITÄT

Aus dem zentralen Auftragspool werden die einzelnen Transportressourcen optimal mit Fahraufträgen versorgt. Die integrierten und parametrisierbaren Algorithmen ermöglichen einen wegeminimierenden Einsatz der Transportfahrzeuge und infolge dessen einen effizienten Einsatz der Mitarbeiter. Mit dem Einsatz eines Staplerleitsystems wird die komplette Transportbearbeitung automatisiert durchgeführt und im SAP-System transparent dargestellt. 
 
  • Echtzeit-Navigation der Stapler für unübersichtliche Werksgelände
  • Verwaltung mehrerer Standorte
  • Kostenstellenbezogene Abrechnung der Transporte
  • Wegeoptimierung der innerbetrieblichen Transporte
  • Integration verschiedener Fahrzeuge (z. B. Routenzüge, Gabelstapler, ...)
  • Innovative Auswertungen der Transporte
  • Vom Staplerleitsystem zum Transportleitsystem

VORTEILE

Erhöhen Sie mit dem Staplerleitsystem für SAP die Traceability Ihres Warenflusses sowie die Auslastung Ihrer Staplerflotte. Durch die dynamische Steuerung Ihrer Ressourcen, wie Routenzug, Stapler oder FTS/AGV reduzieren Sie Ihre Leerfahrten und minimieren Ihre Suchzeiten. Durch unsere intuitiv bedienbaren Dialoge profitieren Ihre Mitarbeiter von einer hohen Usability.

 

  • Einsatz zur Steuerung und Optimierung von Lager, Versand und Produktion
  • Integration der kompletten Intralogistik (Berücksichtigung aller Fahrten)
  • Steuerung von Logistik-Centern / Versandzentren mit Anbindung von AKL / SGL (Automatisches Kleinteilelager, Schmalgangstapler)
  • Berücksichtigung von Anhängern, Rundzügen und Supermarktversorgung
  • Erhöhung der Effizienz der Transportflotte und Kosteneinsparungen (zwischen 15 – 35 %)
  • Direkte Integration mit SAP ERP (keine Middleware, keine externen Schnittstellen notwendig)

NUTZEN

Nutzen Sie das Staplerleitsystem zur zentralen Steuerung und Optimierung Ihrer Intralogistik - im Lager, dem Versand und der Produktion. Erhöhen Sie die Effizienz der Transportflotte und profitieren Sie von beträchtlichen Kosteneinsparungen zwischen 15 und 35%. Steuern Sie zudem auch Ihre Versandzentren durch die Anbindung von AKL und SGL mit dem FLX-TLS. Profitieren Sie mit dem FLX-TLS von einer direkten SAP Integration ohne externe Schnittstellen oder Middleware.

  • Direkte Integration in SAP
  • Anbindung aller SAP-Module (Lager, Produktion, Versand, Organisationsfahrten)
  • Integration aller innerbetrieblichen Fahrzeuge
  • Verschiedene Algorithmen zur Wegeoptimierung
  • Optimierung der Gabelstapler, Routenzüge, Mitarbeiter mit mobilen Endgeräten als auch die des werksinternen LKW-Verkehrs
  • Bereichsübergreifende Steuerung und Wegeoptimierung des Materialflusses
  • Leerfahrten werden reduzier

MODULE DES STAPLERLEITSYSTEMS

ROUTENZUG STEUERUNG

ROUTENZUG STEUERUNG

Steuern Sie Ihre Routenzüge effizient direkt über SAP
Mehr erfahren
FAHRERLOSE SYSTEME

FAHRERLOSE SYSTEME

Optimieren Sie Ihre Fahrerlosen Transportsysteme in SAP
Mehr erfahren
NAVIGATION & ORTUNG

NAVIGATION & ORTUNG

Fahrzeug- und Ladungsträgerortung in Echtzeit
Mehr erfahren

    EINBLICKE IN DAS STAPLERLEITSYSTEM

    BASISKOMPONENTEN DES STAPLERLEITSYSTEMS

    Die Komponenten des FLX-TLS Transport-/ Staplerleitsystem für SAP ermöglichen die einfache Einführung und Administration des Systems. Physische Änderungen von Wegstrecken, neue Transportressourcen oder Roll-Outs auf weitere Standorte innerhalb des Konzerns sind durch die vorhandenen Tools einfach durchführbar.

    Durch die Integration in SAP kann die bestehende Systemlandschaft für das Transport-/ Staplerleitsystem weiterhin genutzt werden. Die Anwendung auf mobilen Endgeräten ist benutzerfreundlich, hardwareunabhängig und mit verfügbaren Design-Tools leicht anpassbar. 

    PLANUNGSTOOL & AUFTRAGSANLAGE

    Das Planungstool (Route Optimizer) ist eine Java-Anwendung, die anhand der Lagergrafik die Wege und Eigenschaften der Wege definiert. Das Planungstool speichert die festgelegten Wege direkt in SAP und ist somit das Herzstück des Staplerleitsystem.

    Die Auftragsanlage erfolgt im Anschluss entweder automatisch oder manuell. Der Lagermitarbeiter hat hierzu den Produktionsanforderungsdialog, mit dem er z. B. Leergut oder Materialien bestellen oder abholen kann. Somit kann entweder Material aus dem SAP-Bestand (MM oder WM) oder einem Pufferlager ("WIP-Lager") angefordert werden.

    OPTIMIERUNGSKERN & MOBILE APPS

    Der Optimierungskern sorgt dafür, dass die nach Prioritäten gesteuerten Fahraufträge im Fahrauftragspool den jeweiligen Fahrzeugen zugewiesen werden. Die Berechnung erfolgt anhand verschiedenster Prioritäten, die Sie individuell bestimmen können. (z. B. Wartezeit, Fälligkeit, Leerfahrt, ...) 

    Die Zuweisung der Transportaufträge erfolgt im Anschluss durch das SAP Cockpit. Dort werden die anstehenden innerbetrieblichen Transporte den entsprechenden Ressourcen zugewiesen und der Fahrauftragspool gebildet. Fahraufträgen mit einer hohen Priorität kann manuell eine höhere Dringlichkeit zugewiesen werden. 

    TRANSPORTBEARBEITUNG & DASHBOARD

    Die Transportaufträge werden dem Staplerfahrer auf einem speziellen Staplerterminal oder Barcodescanner angezeigt. Die Abarbeitung der Transporte erfolgt nach Prioritäten gesteuert.

    Dem Fahrer werden so Ziel- und Vonplatz angezeigt. Im Anschluss wird der nächstgelegene Auftrag zugewiesen. So werden die Leerfahrten auf ein Minimum reduziert.

    Mit Hilfe der Flexus Dashboards stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten einer Auswertung zur Verfügung. Es können benutzerspezifisch die relevanten Daten (z. B. Kennzahlen zu Arbeitslast, Störmeldungen oder Aufträgen) auf einem übersichtlichen Screen angezeigt und ausgewertet werden.

    BONUSKOMPONENTEN DES STAPLERLEITSYSTEMS

    Das Transport-/ Staplerleitsystem für SAP kann durch zahlreiche Erweiterungsmodule optimal an die individuellen Bedürfnisse der Kunden angepasst werden. So besteht die Möglichkeit es vom einfachen Staplerrufsystem bis zum komplexen Transportleitsystem einzusetzen. Informieren Sie sich noch heute über Ihre Potenziale zur optimalen Transportbearbeitung in SAP.

    MESSAGING

    Mit dem Messaging-Tool ist es möglich, dass der Lagerverantwortliche jederzeit über Störungen (per Smartwatch / Smartphone) informiert wird, um so die nächsten Schritte einzuleiten.

    WIP

    Mit der FLX-WIP Lagerverwaltung ist es möglich, Materialien, welche noch nicht im SAP® Lager bestandsgeführt werden, platzgenau einzulagern und wieder zu entnehmen.

    GAMIFICATION

    Gamification ist eine spielerische Erweiterung des FLX-TLS Transport-/ Staplerleitsystems für SAP®. Die Integration der Gamification in das FLX-TLS bringt eine Motivationssteigerung bei den Anwendern.

    Hochregallager

    Binden Sie halbautomatische Stapler direkt an Ihre Lagerlogistik mit SAP an. Über die standardisierte Schnittstelle werden halbautomatische Schmalgangstapler einfach integriert. Integration wichtiger Anbieter (STILL, Crown, Jungheinrich, ...) verfügbar. Optimierung der Fahrten über das FLX-TLS.

    Behältermanagement

    Mit dem Behältermanagement ist es möglich, die Verwaltung der Behälter über das FLX-TLS abzubilden. So können z. B. Behältertypen mit definierbaren Parametern hinterlegt werden.

    Anhängerverwaltung

    Werden für den Transport Anhänger verwendet, so können sie auch über das FLX-TLS verwaltet werden. Jeder Fahrauftrag wird automatisch an ein verfügbares Fahrzeug mit Start- und Zieladresse übermittelt.

    KONTAKT

    Haben Sie Fragen oder wünschen weitere Informationen?
    Kontaktieren Sie uns, unsere Experten beraten Sie gerne.