Schmalgangstapler - FLEXUS AG


Know-How Schmalgangstapler

Alles, was Sie über den Begriff Schmalgangstapler wissen müssen,
gebündelt auf einer Seite



Schmalgangstapler effizient in der Logistik einsetzen

Mehr mit weniger Platz zu erreichen, ist in der Lagerbranche wichtiger denn je. Während Produktions- und Distributionszentren auf dem Vormarsch sind, stoßen Unternehmen auf neue Herausforderungen, wenn es um ihre Lagerflächen geht. Es besteht die Notwendigkeit, immer größere Mengen an Produkten in denselben Lagergebäuden unterzubringen. Wie soll man das schaffen? Um alle Produkte auf kleinerem Raum unterzubringen, sind heutzutage immer öfter Schmalganglager und damit Schmalgangstapler als Transportmittel nötig.

Wofür braucht man ein Schmalganglager?

Das Schmalganglager ermöglicht eine maximale Flächennutzung, weil die Gänge so schmal wie möglich sind. Durch diese Raumausnutzung kann Geld gespart werden, Schmalganglager sind daher eine wirtschaftliche Alternative, vor allem wenn ein Lager von Grund auf so konzipiert und umgesetzt wird. Sinn macht ein Schmalganglager jedoch sehr wohl auch bei der Renovierung eines bestehenden Lagers, etwa wenn die Wirtschaftlichkeit erhöht werden soll oder die bestehende Lagerkapazität nicht ausreicht. Ein herkömmliches Lager, welches mit Gabelstaplern bewirtschaftet wird, hat ungefähr eine Breite von drei Metern, wohingegen für ein Schmalganglager etwa 1,70 Meter bereits genügen. Die Minimierung der Gangbreite und die Maximierung des Durchsatzes sorgen für bis zu 25% mehr Lagerplatz und damit für die bestmögliche Ausnutzung des Lagerplatzes. Schmalganglager können zudem bis zu 18 Meter hoch gebaut werden und sorgen damit für bis zu 50% mehr Lagerkapazität.

Image

 

Schmalgangkonzepte bieten maximale Effizienz in Bezug auf Warenfluss, Umschlagleistung und Palettendichte. Da Schmalgangfahrzeuge gleichzeitig fahren und heben können, ist das Ein- und Auslagern von Paletten in 10 m Höhe fast genauso schnell wie am Boden möglich. Ein erheblicher Vorteil im Vergleich zu anderen Fahrzeugtypen.

Was ist ein Schmalgangstapler?

Es gibt viele Situationen in Lagern und Fabriken, die sich für Schubmaststapler, Palettenwagen, Gegengewichtsschlepper, Gabelstapler, Regalstapler und Kommissionierer im Standardformat als schwierig erweisen würden. In diesem Fall können sich Gelenkstapler als nützlich erweisen. Schmalgangstapler ermöglichen die Positionierung von Palettenregalen in sehr engen Gängen. Dies ermöglicht den Vorteil einer erhöhten Kapazität und Effizienz und somit einen höheren Return on Investment für das Unternehmen.

Ein Schmalgangstapler ist eine spezielle Art eines Gabelstaplers, welche für den Einsatz im Schmalganglager konzipiert ist, also ein Lager mit einer Gangbreite von weniger als 2 Metern, normalerweise 1,7 m. Schmalgangstapler haben eine kompakte Bauweise, sind schmal und extrem wendig. Aufgrund des tiefen Schwerpunkts und eines langen Hubmastes können Lasten von bis zu 1,5 Tonnen bis zu zehn Meter in die Höhe gehoben werden. Diese bieten zwar mehr Lagerfläche, aber stellen auch besondere Anforderungen an den Gabelstapler, zum Beispiel, dass diese meist als sogenannte "Stand-up Rider" betrieben werden. Diese Konfiguration trägt zur Steigerung der Produktivität und des Bedienerkomforts bei.

Arten von Schmalgangstaplern

Man-Up oder Man-Down

Schmalgangstapler werden in Hoch- und Niederhubwagen unterteilt. Weit verbreitet sind Man-up-Stapler (auch Kommissionierer genannt), bei denen die Position des Fahrers am Hubgerüst ebenfalls angehoben wird. Vor allem die freie Sicht auf die Palette erleichtert dem Fahrer das Ein- und Auslagern, erfordert aber Schwindelfreiheit des Staplerfahrers.

Image

Hubhöhe

Abhängig von den Anforderungen des Schmalganglagers, können die heutigen Schmalgangstapler Waren über 15 Meter hoch einlagern. Um die Nutzlast dadurch möglichst nicht zu verringern werden geschlossene Masten eingesetzt und zudem die Gefahr, dass der Mast zu pendeln beginnt reduziert.

Gabeln

Durch die schwenkbare Gabel der Schmalgangstapler können Lasten an allen vier Seiten abgestellt werden, wobei das Fahrzeug selbst nicht schwenken muss, was bei Schmalganglager obligatorisch ist. Hierbei werden die Schmalgangstapler nach Schwenkbarkeit in Zwei- oder Dreiseitenstaplern unterschieden.

Leitsysteme

Damit sich die Fahrer nicht zu sehr auf das vorsichtige Manövrieren in den Gängen mit minimalem Abstand zu den Regalen konzentrieren müssen, werden Stapler in Schmalganglagern meist zwangsgeführt. Dies geschieht entweder mit einfachen Führungsschienen, bei denen der Wagen zwischen Metallschienen geführt wird, oder mit einem induktiven Führungsdraht im Boden, bei dem der Wagen dem Magnetfeld des Drahtes folgt. Als Faustregel kann man sagen, dass sich ab einer Ganglänge von über 150 Meter die Verlegung eines Leitdrahtes zur Schmalgangstaplersteuerung empfiehlt.

Image

Motorisierung

Emissionsfreie Elektromotoren sind in Staplern mit schmalen Gängen in geschlossenen Lagerräumen gang und gäbe was den Vorteil hat, dass die beim Abbremsen und Absenken des Mastes frei werdende Energie direkt in die Batterie zurückgespeist wird. Die Energierückgewinnung macht die Stapler energieeffizient, sie müssen dadurch seltener nachgeladen werden.

Gute Bodenbeschaffenheit als Voraussetzung für einen Schmalgangstapler

Schmalganglager erfordern Qualitätsböden. Für Lager mit schmalen Gängen sind Qualitätsböden erforderlich. Sind sie ungleichmäßig oder weisen Verschleißerscheinungen auf, werden diese unmittelbar in Form von Erschütterungen auf den Schmalgangstapler übertragen. Für maximale Geschwindigkeit und Effizienz muss der Boden daher absolut eben sein. Allerdings ist die Bodenreparatur aufwendig und kostenintensiv und verhindert zudem, dass das Schmalganglager in dieser Zeit vollständig genutzt werden kann. Alternativ gibt es jedoch bereits Assistenzsysteme am Markt, die diese Bodenunebenheiten kartografieren und automatisch ausgleichen.

Vor- und Nachteile eines Schmalgangstaplers

Schmalgangfahrzeuge bieten maximale Sicherheit beim Handling von Lasten, da der Bediener eines zwangsgeführten Fahrzeugs beim Ein- und Auslagern immer auf gleicher Höhe mit der Palette bleibt, sind Beschädigungen an Ware und Regal wesentlich unwahrscheinlicher. Das macht sie ideal für den Transport von hochwertigen Gütern, bei denen jede Beschädigung zu hohen Kosten führt. Weitere Vorteile sind die schmale Bauweise, wodurch der Staplers bei beengten Platzverhältnissen eingesetzt werden kann, der lange Hubarm, welcher einen einfachen Zugang zu über zehn Meter hohen Regalen ermöglicht und der sparsame und emissionsfreie Antrieb, durch den Einsatz von Elektromotoren.

Der einzige Nachteil eines Schmalgangstaplers ist die relativ geringe Hubkapazität aufgrund des kleinen Elektromotors.

Schmalgangstapler mit dem Transportleitsystem von Flexus steuern

Im Gegensatz zu herkömmlichen Staplerleitsystemen, die primär Prozesse in logistischen Teilbereichen berücksichtigen, können mit dem FLX-TLS Ihre Schmalgangstapler ganzheitlich und bereichsübergreifend gesteuert werden und Materialflusswege optimiert werden. Dies führt zu einer optimierten Disposition, Routenplanung und Verteilung von Transportaufträgen Ihrer Schmalgangstapler.

Erfahren Sie jetzt mehr über das Flexus Transportleitsystem für SAP!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.